Der Weg zu Uns....

Eine kleine Hilfestellung um den Weg zu uns auch zu finden.

Wir wünschen eine gute Fahrt.

Besucher

Heute69
Gestern32
Insgesamt70456

Aktuell sind 24 Gäste und keine Mitglieder online

Login Form

Teamgeister -Informationen zum Sozialen Lernen in der Gruppe

(von Ellen Wilms, Heiner Wilms (Hrsg.), vpm-Verlag, 2015)

 

Das Programm "Teamgeister" legt einen besonderen Akzent auf die Unterstützung und Hilfe für sozial benachteiligte Kinder, und ersetzt seit dem Schljahr 2018/2019 das Verhaltenstraining für Schulanfänger an der Grundschule Overberg

 

Der Schule kommt im Prozess der Sozialisation von Kindern eine besondere Rolle zu. Viele Kinder sind Einzelkinder, die in sehr kleinen Familienverbänden aufgewachsen sind. Viele von Ihnen kommen aus Familien, in denen sich regelmäßig nur noch ein weiterer Erwachsenener aufhält und sind so ein Gruppengeschehen überhaupt nicht mehr gewohnt.

Umgang mit GRuppengeschehen erfahren sie zum ersten Mal in einer verpflichtenden Weise in der Grundschule.

Spielerisch werden die Mädchen und Jungen an die verschiedenen Themen herangeführt und erlernen dabei, sich selbst besser wahrzunehmen, respektvoll miteinander umzugehen und Andersartigkeit zu achten. Rollenspiele, Gruppen-Partner sowie Einzelarbeiten, spielerische Übungen als auch Reflexion-/Abschlussrunden sind die Methoden, die angewendet werden.

 

Das Programm "Teamgeister" gehört zu der Gruppe der "LIfe-Skills-Programme", die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als die effektivisten, pädagogischen Programme angesehen werden.

Die WHO definiert "Life-Skills-Programme" als Kompetenzen, die Menschen helfen, die Anforderungen des täglichen Lebens erfolgreich zu bewältigen. Sie zählt dazu zehn grundsätzliche Lebenskompetenzen:

 

- Selbstwahrnehmung (sein Selbst, seine Stärken und Schwächen, Wünsche, Abneigungen wahrnehmen und verbalisieren können)

- Umgang mit Gefühlen (eigene und fremde Gefühle erkennen und verbalisieren können und wissen, wie Gefühle unser Handeln
  beeinflussen)

- Empathie (sich in andere hineinversetzen und sie so besser verstehen und akzeptieren können)

- Kommunikative Kompetenz (sich in unterschiedlichen Situationen angemessen verbal und nonverbal (Gestik/Mimik) ausdrücken können)

- Beziehungskompetenz (positive Beziehungen zu Gleichaltrigen und in seiner Familie aufbauen und aufrechterhalten können)

- Entscheidungskompetenz (Entscheidungen treffen und die Auswirkungen vorab bedenken können)

- Kritisches Denken (Informationen und Erfahrungen analysieren, beeinflussende Faktoren erkennen und bewerten können)

Kreatives Denken (Handlungsalternativen zum eigenen Verhalten und zum Verhalten anderer erkennen und flexibel reagieren können)

- Problemlösekompetenz (die Lösung von Problemen aktiv angehen und Konflikte auf dem Verhandlungsweg lösen können)

- Stressbewältigung (Stresssituationen erkennen, kontrollieren und sich selbst beruhigen können)

 

Das Programm "Teamgeister" möchte den Kindern einfache Erfahrungen mit ihren Mitmenschen ermöglichen, die sich im Laufe der Zeit zu Lebenskompetenzen entwickeln.

Das Programm fördert auch die Sprachkompetenz der Kinder und beugt Verhaltensstörungen präventiv (vorbeugend) vor.

 

Grundregeln des Programms

 

- Freiwilligkeit (Entscheidung des Kindes respektieren, ob es Aktivität mitmachen oder lieber zuschauen möchte, ob es seine Meinung, 
  Einstellung oder Erfahrung mitteilen möchte

- Positiver Blick auf das Kind (mehr auf die Bemühungen und kleine Fortschritte des Kindes als auf die Fehler bzw. Mängel des Kindes 
   schauen)

- Verzicht auf Bewertungen (in Gesprächs-und Reflexionsphasen einfach annehmen und bewusst zuhören und nicht bewerten bzw. 
  kommentieren)

- Bildung von Zufallsgruppen (Arbeitsgruppen durch Zufallskarten bilden, umso Arbeitskontakte zu fördern, die sonst nicht zustande
  kommen und Ausgrenzung verhindern bzw. reduzieren)

 

Themen des Programms:

 

- Gemeinschaft

- Kommunikation

- Selbstvertrauen

- Gefühle

- Familie

- Freunde

- Entscheidungen

 

Bei den Kindern wächst die Freude an der Schule, weil sei beim sozialen und emotionalen Lernen miteinander spielen, sich bewegen, reden, zuhören sowie lachen und die gestellten Aufgaben erfolgreich bewältigen können.

 

Das Programm: "Teamgeister" wurde im Schuljahr 2018/2019 in den Klassen von Frau Altergott und Frau Albanese durch Herrn Schulz (Schulsozialarbeiter) durchgeführt und im April 2019 abgeschlossen. Das Programm wird durch Frau Altergott (Klassenlehrerin der 2a) in beiden Klassen bis Ende des Schuljahres 2018/2019 weitergeführt.

Herr Schulz wird im Mai 2019 mit dem Programm "Teamgeister" in den Klassen von Frau Pieper und Frau Humm starten.